Toner-Shop
Sie sind hier:  Refill-Toner News

Canon Drucker für kleine & mittlere Arbeitsgruppen


Canon Farb-Laserdrucker

Canon Drucker für kleine & mittlere Arbeitsgruppen

Canon Farb-Laserdrucker für kleine und mittlere Arbeitsgruppen

Canon ist ein beliebter Hersteller für Digitalkameras, produziert aber auch hochwertige Drucker. Die Farb-Laserdrucker des japanischen Herstellers überzeugen durch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Wir stellen zwei Geräte für unterschiedliche Zielgruppen vor.

Canon i-SENSYS LBP7750CDN
Der Canon i-SENSYS LBP7750CDN ist ein echtes Schwergewicht unter den Farb-Laserdruckern. Mit über 30 kg Gewicht wird er wohl schnell seinen festen Platz im Büro finden – und dort gehört er auch hin, denn er eignet sich am besten für mittelgroße Arbeitsgruppen. Einen Quadratmeter Platz sollten Sie für ihn aber auf jeden Fall einplanen, denn der LBP7750 ist groß. Doch steckt in dem Riesen auch großartige Technik?

Für etwas mehr als 400 Euro bietet dieser Farb-Laserdrucker eine sehr gute Druckqualität und arbeitet sehr schnell – 30 DIN-A4-Seiten pro Minute schafft er locker. Dabei verlässt die erste Seite schon nach rund zehn Sekunden Aufwärmzeit den Drucker. Der Canon i-SENSYS LBP7750CDN wird per USB an den Computer angeschlossen und kann auch im Netzwerk genutzt werden – WLAN kann nachgerüstet werden.

Empfehlung für Vieldrucker
Die Standard-Papierkassette mit einer Kapazität von 250 Blatt kann gegen eine optional erhältliche Kassette für 500 Blatt ausgetauscht werden. Hinzu kommen 100 Blatt über die manuelle Zufuhr. Diese Werte werden Anwender mit einem hohen Druckvolumen freuen. Zudem gibt Canon die monatliche maximale Druckleistung mit beachtlichen 75.000 Seiten an.

Dieser Canon Laserdrucker arbeitet sehr leise und verursacht im Betrieb nur etwas über 50 dB – allerdings auch im Standby. Positiv fällt die integrierte Automatik-Duplexeinheit für einen Zweiseiten-Druck auf.

Eine wichtige Frage bei Laserdruckern ist die nach den Preisen für Tonerkartuschen. Im Falle des Canon i-SENSYS LBP7750CDN kostet eine schwarze Kartusche für 5.000 Seiten rund 130 Euro UVP, eine der drei notwendigen Farbkartuschen schlägt mit 250 Euro UVP zubuche und druckt rund 8.500 Seiten. Das ergibt Kosten von 2,6 bzw. 8,8 Cent pro gedruckter Seite. Hier bietet sich aber noch Sparpotenzial, beispielsweise durch so genannte Rebuilt-Toner. Das sind wieder aufbereitete Tonerkartuschen, die mit Tonerpulver neu befüllt wurden und wesentlich günstiger sind als die Originalpatronen der Hersteller.

Canon i-SENSYS LBP7210CDN
Der Canon i-SENSYS LBP7210CDN ist mit rund 250 Euro wesentlich günstiger als sein großer Bruder – doch was leistet er? Auch hier handelt es sich um einen Farb-Laserdrucker mit Duplexdruck. Allerdings schafft er „nur“ rund 20 Seiten pro Minute. Er ist jedoch ebenfalls netzwerkfähig und wird über USB betrieben.

Dieser Farb-Laserdrucker eignet sich eher für kleine Arbeitsgruppen oder den heimischen Schreibtisch. Verglichen mit dem LBP7750 ist er langsamer und laut Canon für maximal 40.000 Seiten pro Monat ausgelegt. Zudem ist die optionale Papierkassette nur auf 250 Blatt ausgelegt – ein Aufrüsten macht also wenig Sinn. Allerdings kann das verwendete Papier ein Gewicht von bis zu 220 g/qm; haben – das bieten nicht viele Laserdrucker.

Und was kosten Tonerkartuschen für den Canon i-SENSYS LBP7210CDN? Für die schwarze Version (maximal 3.400 Seiten) müssen rund 120 Euro UVP veranschlagt werden – das wird auch für die drei Farbkartuschen fällig, die jedoch schon nach etwa 2.900 Seiten leer sind. Macht 3,5 Cent für eine Textseite und 12,4 Cent für einen Farbdruck.